Meister Yang Shaohou ( 楊少侯 , Yang Shao Hou, 1862-1930) - 3. Generation Yang-Taiji

Hinweis:

Vieles aus dem Leben des Yang Shao Hou bleibt Spekulation. Etliche Legenden und angebliche Begebenheiten dienen meines Erachtens lediglich der "Geschichtsklitterung" als "Kampfkunst Guru" und sagen somit mehr aus über die Rahmen-Situation als über den Altmeister selbst. Dies betrifft - nicht gerade überraschend - einschlägige Foren, wo jeder ungehindert publizieren kann. Ein bisschen Menschenverstand und ein wenig vorheriges Nachdenken könnte da nicht schaden!

Was für ein Gegensatz, wenn man mit Fachleuten über den Altmeister spricht! Meine chinesischen Lehrer des Yang-Taiji haben in persönlichen Gesprächen viel interessantes über den Yang-Stil-Meister berichtet. Referenzen: Tai Chi Kampfkunst

Image:Yangshaohou.jpg  

Meister Yang Shaohou (Yang Shao Hou) war der Enkel von Yang Luchan und hieß auch Yang Zhao Xiong und Meng Xiang. Er galt es exzentrisch und streitsüchtig. Er lernte von seinem Vater Yang Jianhou und seinem Onkel Yang Banhou. Sein Temperament ähnelte. Sein anspruchsvolles hartes Training hielten nur wenige Schüler durch. Dies ist ein Grund, warum seine Tai-Chi-Form nicht so bekannt und verbreitet ist wie z. B. die von Yang Chengfu (Tai Chi Meister/ Tai Chi Experten).

Yang Tai Chi 2011

Yang Shaohou - Vorgänger Yang Chienhou, Yang Banhou

Der älteste Sohn von Yang Chengfu Yang Shou Chung wurde so sagt man, auch von Yang Shaohou unterrichtet. Dessen schnelles, kampf-orientiertes Taiji wurde stark von Yang Banhou (Yang Pan Hou) beeinflusst. Yang Panhou hatte wenig Schüler, da das Kampfkunst-Training viele überforderte.

Yang Shaohou, der Sohn von Yang Chien Hou hat nie die Form seines berühmten Bruders Yang Chengfu praktiziert, da er die von seinem Onkel erlernte alte Tai-Chi-Form betrieb. Dieser "Alte Yang-Stil"  ist näher an der kämpferischen Form des Gründers Yang Luchan ausgerichtet und enthält Dim Mak und Fajin. Hart und wich wechseln ebenso wie langsam und schnell. Seine Bewegungen waren blitzschnell und wild. Sein Gesichtsausdruck und der seiner Augen wechselten oft.

Der älteste Sohn von Yang Chengfu Yang Shou Chung wurde so sagt man, auch von Yang Shaohou unterrichtet.

Charakteristik seiner Kampfkunst ist das Überwinden starker Angriffe durch Bewegungen, die sich an den Gegner anpassen und dadurch weich erscheinen. Tai Chi wurde in Yongnian zunächst "Weiches Boxen" oder "Klebendes Boxen" genannt. Bei der Solo-Form solle man weich sein und mit Partner "klebend".

Laut Aussagen des berühmten Tai-Chi-Historikers Wu Tunan, der außer bei seinem Lehrer Wu Jianquan auch vier Jahre bei Yang Shaohou lernte, war dieser berühmt für seinen Stil des "Kleinen Kreises" (Kleiner Rahmen). Dieser wurde als höchstes Niveau angesehen und mit hoher Geschwindigkeit, Sprüngen und Tritten ausgeführt. Hinzu kamen Kampfschreie. Bekanntlich sind all diese Merkmale in den modernen Formen nicht mehr zu finden.

Weltberühmte Taijiquan-Lehrer von Experte Dr. Langhoff siehe Taijiquan Meister

Archive Notfall Wushu: Tai Chi Selbstverteidigung, Webtipp: Schattenboxen gestern, heute und morgen - Standards und Leitlinien:

Medien / Presse
Tai Chi Master: Yang Zhenduo

 

Großmeister aus Asien unterrichten Dr. Langhoff

 

Tai Chi Master: Fu Shengyuan

 

Tai Chi Master: Fu Zhongwen

 

Großmeister unterrichten Dr. Langhoff

 

Qigong Meister aus Asien Taiji Meister

Familien-Soziogramme/ Genealogie/ Stammbäume/ Stundenbilder Familien-Clans chinesischer Meister kostenloser Download