Asiatische Kampfkunst Karate Teruo Kono / Innere Kampfkunst/ Foren/ Szene/ Diskussion/ Stilübergreifend für Anfänger & Fortgeschrittene

Innere Kampfkunst

Tai Chi und innere Kampfkunst: Demon mit Langhoff

Quelle: www.community.tai-chi-zentrum.de

Tai Chi Kampfkunst/ Taijiquan Kampfkunst -

Inneres Tai Chi ?

Der Begriff Inneres Tai Chi ist nicht hilfreich - dies habe ich in anderem Zusammenhang bereits ausgeführt (s. Inneres Tai Chi)! In der "Kampfkunst-Szene" wird häufig geheimnisvoll von "Innerem Tai Chi" gesprochen das sehr selten geworden sei, weil in der Regel nur das "öffentliche, äußere Tai Chi" gelehrt würde. Das "Wahre Tai Chi" - man bezieht sich dabei z. B. auf Meister Chen Weiming - sei völlig anders und nur mit ihm könne man Gegner abprallen lassen. Auch erwähnenswert, dass man sich dabei nicht auf Fu Zhongwen bezieht, den ja besagter Meister Chen Weiming ausdrücklich über sich gestellt hat s. Inneres Tai Chi: Inneres Tai Chi.

Inneres Tai Chi ?

Dabei beziehe ich mich auf bundesweite Anlaufstelle für Kritik (den "Kummerkasten") des Dt. Taichi-Bundes zum Thema Yang Shou Chung, Chu King Hung und der ITCCA. Info bietet auch die Yang-Stil-Seite www.yang-tai-chi.org unter Chu King Hung.

Kämpfen, Kampfsport, Selbstverteidigung und Innere Weiterentwicklung

Wushu: Kämpfen lernen ist letztlich der Kampf gegen sich selbst und damit eine wahre Lebenskunst! In letzter Konsequenz geht es darum, Kämpfen zu vermeiden und mögliche Konflikte und Auseinandersetzungen vernünftiger zu lösen. Dies haben besonders meine Lehrmeister Teruo Kono und Fu Zhongwen stets betont. Kampfsport eignet sich besonders gut für junge Menschen, um in einem nicht ganz ungefährlichen Rahmen die Vorteile von Vorschriften, Spielregeln und Fairness zu erkennen. Eine außergewöhnliche "Perle" sind die Übungen der japanischen Samurai und ihre "Weiterentwicklungen" des Judo, Aikido.

Tai Chi Kampfkunst: Meister Yang Zhenduo zeigt Anwendungen

Auf einem seltenen Video zeigt Meister Yang Zhenduo Kampfkunst-Anwendungen zum Kampf gegen einen frontalen Gegner - hier für die Figur "Faust unter dem Ellbogen. Gedreht wurden die Videos auf den Seminaren 1987-1989 in Frankreich. Wichtig dabei ist die Körperstruktur - s. Tai Chi Körperstruktur.

Tai Chi Kampfkunst: Yang Zhenduo in Frankreich 1

Tai Chi Kampfkunst: Yang Zhenduo in Frankreich 1

Tai Chi Kampfkunst: Yang Zhenduo in Frankreich 1

Quelle Tai Chi Zentrum > Martial Arts: Tai Chi Kampfkunst

Ein bekanntes Kampfkunst-Thema sind die "Vitalpunkte", die in Beziehung stehen zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Diese bildeten einen zentralen Bereich des ursprünglichen Taijiquan als Kampfkunst. Dies gehört nicht nur zu anderen (Inneren Kampfkünsten) wie Hsing-I und Ba Gua sondern auch zu (Äußeren Kampfkünsten) wie Judo und Karate.

Ein zentraler Fachterminus der klassischen Schriften der Inneren Kampfkünste ist die Doppelgewichtung/ Doppelgewichtigkeit. Häufig geht es auch um die Partner-Übungen des Tuishou/ Push Hands. Berühmte Meister der Tai-Chi-Kampfkunst waren Yang Luchan, Yang Shaohou und Wu Tunan (s. Innere Kampfkünste).

Tai Chi Kampfkunst

Abstract Tai Chi Kampfkunst: Schulen, Vorträge "Hohe Kunst" Übungen, Wu-Shu-Training/ Martial Arts > Tai Chi Kampfkunst/ Tai Chi Kampfsport.

 Tai Chi und Kampfkunst: Demon mit Langhoff

Die Brüder Stephan und Harald Langhoff betreiben seit 1969 asiatische Kampfkunst - für sie ist es nicht schwer, Show von Kompetenz zu trennen .

Tai Chi Selbstverteidigung

Anmerkung Tai Chi Kampfkunst/ Tai Chi Selbstverteidigung: Aussagen von Tai-Chi-Meistern in der Fachliteratur wie "Dann wirst Du unbesiegbar sein" sind meines Erachtens nicht sehr hilfreich sondern unnötig. (Z. B. auch bei Yang Chengfu bei der Erklärung von "Arme in Fächerform (The Essence and Applications of Taijiquan) zitiert nach der Übersetzung von L. Swaim S. 50). Häufig zirkulieren solche Versprechen auch in der "Szene". Analyse des Tai Chi Zentrums s. . Meine chinesischen Lehrer haben solche Aussagen mir gegenüber nie gemacht und auch in anderen Kampfkünsten sind sie nach meiner Kenntnis eher selten.

Wushu Kampfkunst/ Innere Kampfkunst/ Selbstverteidigung

Östliche Kampfkünste (Martial Arts) und Gesundheitssysteme mit ihren vielfältigen Techniken wurden traditionell verstanden als ganzheitlicher, lebenslanger Kampf-Weg zur inneren Reife, auf dem der Schüler danach strebt, sich weiterzuentwickeln, indem er sich selbst besiegt, um ein guter und zufriedener Mensch zu werden. Wohl alle, die sich unter Anleitung guter Lehrer mit fernöstlicher Bewegungslehre des Kämpfens beschäftigen, sind voll tiefer Dankbarkeit darüber, dass es so etwas tiefgehendes und schönes wie diese "Kampf-Kunst" gibt!

Push Hands

Push-Hands-Internals compared with Aikido, Jujutsu and Kakie: Push Hands Tuishou

Textmarke Innere Kampfkunst: Warum spricht man von "Innerer Kampfkunst"? Innere Kampfkunst

Tai Chi Kampfkunst/ Taijiquan Kampfsport & Qigong Kampfkunst

Zum asiatischen Konzept des Kämpfens gehört auch der Bereich Antiaggressionstraining und Gewaltprävention Tai Chi Kinder Jugendliche Tai Chi Qigong Schulen: Tai Chi Kinder, Antiaggressionstraining Schulen .

Schattenboxen Tai Chi Kampfkunst

Wushu/ Kampfkunst/ Martial Arts

Dr. Langhoff, der sich seit 1969 mit asiatischer Kampfkunst und Kampfsport befasst, führt oft Gespräche über Kampfsport, Kampfkunst-Theorie und  Kampfkunst-Philosophie - sowohl mit Fachleuten als auch mit Laien. Über diesen Wushu-Aspekt wird auch in den Medien häufig berichtet.

Tai Chi Kampfkunst/ Kampfsport

Realistische Kampf-Aspekte im Kampfsport berühren viele weitere Themen - neben der Tai Chi Philosophie z. B. auch Schattenboxen, Kampfkunst-Strategie, Karate aus Okinawa, Wushu Kempo etc. Ein Teil der chinesischen Kampfkunst ist Tui Shou. Tai Chi Kampfkunst/ Qigong Kampfkunst. Ein Thema sind die Zusammenhänge von Tai Chi und Kampfkunst einerseits und Qigong und Kampfkunst andererseits. Ersteres findet man z. B. im Push Hands und letzteres u. a. im Fajin - dieses lernte ich von Shihan Teruo Konoeinem meiner wichtigsten asiatischen Lehrer.

Tai Chi Selbstverteidigung

Für die Hohe Kunst der Selbstverteidigung interessieren sich Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen - nicht nur, um schnell unbesiegbar zu werden (am besten mit einem "Geheimrezept" gleich einem Zauberspruch). Viele fragen sich  z. B. "Was charakterisiert eine Selbstverteidigungs-Situation?" oder "Ist dann schon etwas schiefgelaufen?" oder ""Soll ich den Gegner und mich als Einheit einer umfassenden Situation begreifen?". Sehr häufig sprechen meine chinesischen Lehrmeister den Bereich der Selbstverteidigung mit Tai Chi an. Dabei sind sie sehr bemüht, die zugrunde liegenden Prinzipien zu erklären. Richtige Strategie/ Philosophie ist ebenso wichtig wie Lockerheit und Anpassungsfähigkeit (Wu Wei). Man muss sich kennen und den Gegner kennen und seine Chancen nutzen. Meine chinesischen Lehrer betonen, dass Techniken der Selbstverteidigung nicht so langsam wie die Form geübt werden dürfen. Auch andere Wushu-Meister sind der Ansicht, dass zur erfolgreichen Selbstverteidigung auch Punkte wie psychische Stärke, innere Ruhe, Routine mit ähnlichen Situationen und eingeschliffene, zuverlässig abrufbare Reflexe wichtig sind. In der "Taijiquan-Szene" und der "Qigong-Szene" wird dieser einfache Sachverhalt häufig falsch dargestellt.

Tai Chi Selbstverteidigung

Tai Chi als Kampfsport und realistische Kampfkunst-Anwendung zur Selbstverteidigung - Dr. Langhoff mit einem seiner Lehrer, dem Meister Fu Shengyuan in Hamburg.

Tai Chi Kampfkunst/ Kampfsport/ Martial Arts nach Yang Chengfu

Die Kampfkunst-Tradition des Yang-Tai-Chi wird von vielen Schulen weltweit bis in die Gegenwart weitergeführt. Dabei wird auch kontrovers über Begriffe wie Klassischer Yang-Stil oder Authentisches Tai Chi diskutiert: Arbeitskreis Klassischer Yang-Stil Yang Tai Chi.

Yang-Tai-Chi-Kampfkunst: Yang Jun zeigt Anwendungen mit Partner

Auf einer DVD zeigt der Linienhalter in der 5. Generation des Yang-Taijiquan Yang Jun die üblichen Kampfkunst-Anwendungen. Mich haben solche Anwendungen nie überzeugt. Grund ist die Konstellation der freien Hand des Kontrahenten zu einem Zeitpunkt, zu dem beide Hände/Arme des Verteidigers gebunden sind und ein Tritt zur Verteidigung nicht infrage kommt. Zur besseren Illustration füge ich entsprechende Sequenzen aus den Clips an:

Yang Jun zeigt Tai Chi Kampfkunst-Anwendungen mit Partner

Quelle: Tai Chi Kampfkunst 1

Yang Jun zeigt Tai Chi Kampfkunst-Anwendungen

Quelle: Tai Chi Kampfkunst 2

Yang Jun zeigt Tai Chi Kampfkunst mit Partner

Quelle: Tai Chi Kampfkunst 3

Innerer Kampfgeist: Tai Chi Kampfkunst und Gesundheitsübungen

Auch beim „nur“ gesundheitlich orientierten Tai Chi und Qigong darf der traditionelle Kampfgeist des Wushu nicht verloren gehen - wir kämpfen sozusagen gegen innere Gegner. Dabei geht es u.a. um die Auseinandersetzung mit eigenen Fehlern, Schwächen und Illusionen. Es gilt dabei das chinesische Sprichwort: „Andere zu besiegen ist leicht, sich selbst zu besiegen ist schwer“. Mit anderen Worten ist östliche Kampfkunst ein Übungsweg zur inneren Kultivierung des Menschen . Es geht also überhaupt nicht darum, in der Kampfkunst Aggressionen zu entwickeln - letztlich geht es auch nicht einmal darum, Andere zu besiegen.

Tai Chi Kampfkunst/ Kampfsport Sehr viele Menschen sind beim "chinesischen Schattenboxen" allerdings zu weich und zu schlaff, weil es ihnen an Verständnis für die geforderte korrekte Entspannung (Sung) mangelt. Korrekte Entspannung bezieht sich auf die Gelenke des ganzen Körpers.

Mehr: Biographie, Yang-Tai-Chi-Chuan und Yang Chengfu Center Seattle: Meister Yang Jun. Archive: Energie-Strategie: Doppelgewichtigkeit/ Doppelgewichtung.

Tai Chi -

Innere Kampfkunst/ Qigong Innere Kampfkunst

Tai Chi Kampfkunst:

Yang Zhenduo sagte einmal treffend: "Tai Chi hatte zwar schon immer eine Komponente der Gesundheit und Gesunderhaltung, doch wurde das "Schattenboxen" in erster Linie für Kampfkunst-Zwecke geschaffen. Aber mit der fortschreitenden Waffen-Entwicklung, trat die Kampfkunst allmählich zurück zugunsten der Förderung der Gesundheit. Nichtsdestoweniger eignet sich Tai Chi weiterhin als Kampfkunst". Vorübungen sind Push Hands. Studie zum Konzept der Yang Chengfu Center: Sollten heutige Meister das traditionelle Yang-Tai-Chi verändern oder bewahren?

Warum spricht man von "Innerer Kampfkunst"?

Das Thema Wushu und besonders "Innere Kampfkunst" wird häufig in Foren der "Szene" diskutiert, ohne dass der Blick von Sachverstand getrübt wäre. Das ist bedauerlich, weil dadurch die Verhältnisse leicht verzerrt dargestellt werden. Darauf haben meine Lehrer oft hingewiesen unter Verweis auf Meister Yang Luchan. Der Dachverband hat eine Anlaufstelle für Beschwerden und Hinweise eingerichtet und mehrere Foren. Am besten nähert man sich dem Terminus meines Erachtens aus der Sicht der Historie und "Lineage", also der Meister-Folge.

Ein Kriterium bei der Einordnung chinesischer Kampfkünste war traditionell die Herkunft. Den aus Indien stammenden, oft als äußere Kampfkünste bezeichneten stellte man die inländischen, chinesischen gegenüber. Diese wurden als "Innere Kampfkunst" bezeichnet. Da östliche Kampfkunst zugleich stets als Kampf/ Kämpfen gegen sich selbst gesehen wurde, ergaben sich schon früh interessante Möglichkeiten der Interpretation und der Schwerpunktsetzung. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der Zusammenhang von "äußerer" Kraft und "innerer" Kraft großer Meister.

Medien / Presse
Tai Chi Master: Yang Zhenduo

 

Großmeister aus Asien unterrichten Dr. Langhoff

 

Tai Chi Master: Fu Shengyuan

 

Tai Chi Master: Fu Zhongwen

 

Großmeister unterrichten Dr. Langhoff

 

Qigong Meister aus Asien Taiji Meister

Familien-Soziogramme/ Genealogie/ Stammbäume/ Stundenbilder Familien-Clans chinesischer Meister kostenloser Download