Hironori Otsuka (1892-1982, 10. Dan Meijin)

Hironori Otsuka, Morihei UeshibaŌtsuka Hironori wurde geboren am 1. Juni 1892, Shimodate, Ibaraki. Er ist gestorben am 29. Januar 1982, Japan. Er war der erste Karateka, dem die allerhöchste Auszeichnung, nämlich der Titel "Meijin" verliehen wurde. Diese Ehrung geht weit über das Schwarzgurt-System hinaus. Hironori Otsuka war der Lehrer meines Lehrers Teruo Kono (Shihan), der häufig von ihm erzählte. Die Persönlichkeit des Kampfkunst-Meisters hat mich seit dem Beginn meines Wado-Ryu-Karate-Trainings, also 1969, stark beeindruckt und beeinflußt. Erst nach und nach eröffnete sich mir die Tiefe seines Wissens im Bujutsu.

Otsuka trainierte zwischen 1907 bis 1921 in zwei Perioden im Dojo von Tatsusaburo Nakayama (1870 – 1945) die Samurai-Kampfkunst Shindo Yoshin Ryu Jujutsu. Erst 1922 traf er Gichin Funakoshi, später Kenwa Mabuni sowie Motubu Choki und trainierte mit ihnen.

Otsuka gründete 1934 die Vorläuferorganisation des Wado-Kai Verbandes, den „Dai Nippon Karate Shinko  Club“. Dies wird als ursprüngliche Gründung des Wado Ryu gesehen. In den 1950er Jahren konstituierte Hironori Otsuka die „Zen Nippon Karatedo Renmei“. Am 5. Juni 1967 wurde der Name Zen Nippon Karatedo Renmei zu Wado-Kai geändert. Mitder Gründung der Federation of All Japan Karetedo Organization (FAJKO, später umbenannt zu JKF) Mitte der 1960er Jahre wurde die Bezeichnung Wado-Kai offiziell gebräuchlich.

Otsuka setzte sich besonders für die Einführung von Partnerübungen und Wettkämpfen (Kumite) im Karate ein. Diese gab es im Okinawa-Te nicht. Dabei verband er seine große Expertise im Okinawa-Te, dem ursprünglichen Karate, mit dem Jiu Jitsu Kempo, dem Kendo und seinem umfassenden Allgemeinwissen in der japanischen Kampfkunst. Er wird von vielen als die höchste Karate-Autorität der Welt angesehen. Für ihn war Karate eher eine geistige Kunst als eine Körperkunst! So maß Otsuka auch der unbedingten inneren Ruhe beim Kämpfen einen hohen Stellenwert zu. Sein Ausspruch "The only Difference between the possible and the impossible is one´s will!" gibt einen bezeichnenden Einblick in die Denkweise dieses herausragenden, vielseitigen Mannes,

Die Verbindung von Shindo Yoshin Ryu Jujutsu und Wado-Ryu-Karate

Otsuka war ein Meister des Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu, eine in Japan ausgeübte Samurai-Kampfkunst, die ähnlich wie das Karate in Okinawa von dem chinesischen Wushu geprägt war. So gelangten zahlreiche weiche und kreisförmige Bewegungsfolgen aus China in das japanische Wado-Ryu-Karate. Otsuka erlernte das Shindo Yoshin Ryu Jujutsu von Tatsusaburo Nakayama schon in seiner Jugend. Als Gründervater seiner Wado-Stilrichtung gab er den Samurai Yoshitoki Shirobei Akiyama an, der die chinesischen Wurzeln des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu nach Japan einführte. 

Otsuka übertrug grundlegende Shindo-Yoshin-Prinzipien des japanischen Schwertkampfs in sein Wado-Karate. Dazu zählen: Sente (Angriff / Initiative),  Irimi und Tai Sabaki. Essentielle Konzepte sind: Chushin Tadasu (korrekte Körperhaltung), Kansetsu (Hebel) und Kuzushi (Brechen des Gleichgewichts).

In diesem Licht gewinnen Forschungen an Bedeutung, die größere Zusammenhänge in den Blick nehmen. Historische und technische Beziehungen zwischen chinesischem Wushu und den traditionellen japanischen Kampfkünsten. Die im Shindo Yoshin Ryu Jujutsu als "Koryu" und "Sogo-Bujutsu" bewahrten Prinzipien und Wesensmerkmale finden sich auch in Otsukas Wado-Ryu-Karate.

H. Otsuka - Shindo Yoshin Ryu Jiu Jitsu Kempo (Mainline) und altes Yoshin Ryu Jujutsu von Y. Akiyama

Dr. Stephan Langhoff Forschung Shindo Yoshin Ryu JujutsuZur Zeit forsche ich an den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Shindo Yoshin Ryu Jujutsu der Otsuka-Richtung, der Takamura-Nebenlinie, der Matsuoka-Hauptlinie und dem ursprünglichen Yoshin Ryu von Meister Yoshitoki Akiyama. Dazu befasse ich mich mit dem aus China stammenden Konzept der NAIRIKI-KATA, der "Inneren Kraft". Dabei ergeben sich aufschlußreiche Einsichten, die ich auch bei Push-Hands-Treffen für Ausbildung unterrichte. Besonders interessieren mich die Wado-spezifischen Wurzeln der Samurai-Kampfkunst, wie sie auch im japanischen Jujutsu als "Internals" überliefert sind. Auch im Wado Ryu Karate gibt es Kata für die Entwicklung von Nairiki. Es zählen dazu Naihanchi und Seishan. Ich recherchiere, wieviel und was von Otsukas Shindo Yoshin Ryu Jujutsu in das Kono-Training eingeflossen ist, an dem ich rund 30 Jahre lang teilnahm. Bei ihren Bewegungen und Techniken erkennt man Prinzipien, wie sie im Tai Chi Chuan gelehrt werden: Otsuka und Kono bewegen sich in einer vollständigen Einheitlichkeit. Sie sind verbunden. Sie benutzen Weichheit und die Gegner-Energie zum Siegen. Man sieht das Prinzip von Himmel-Erde-Mensch (Tenchijin / Tiandiren).

Shingo Ohgami - Schüler von Hironori Otsuka

Shingo Ohgami war wie Teruo Kono ein langjähriger, strebsamer und entschlossener Otsuka-Schüler. Otsuka besuchte ihn 1970 in Schweden für Lehrgänge und kam in diesem Zusammenhang auch nach Berlin. Leider verstarb Ohgami 2019.

Grundlagenwerk: Threadgill / Ohgami "Shindo Yoshin Ryu - History and Technique"

Zusammen mit Toby Threadgill schrieb Shingo Ohgami das Buch "Shindo Yoshin Ryu - History and Technique", welches anfang 2020 publiziert wurde. Darin enthalten sind eine Fülle auch von solchen Details, die Otsuka betreffen. Zur Zeit arbeite ich das Buch, welches nach Meinung von Rezensenten wie Ellis Amdur und Stan Pranin ein Grundlagenwerk seltener Güte darstellt, durch. Ich werde künftig auch hier mit Updates darüber berichten.

Update 1: "Otsuka als vierter SYR-Linienhalter?"

Ohgami veröffentlichte in seinem Buch einen Lebenslauf von Otsuka, in welchem dieser angibt, der 4. Linienhalter des Shindo Yoshin Ryu Jujutsu zu sein. Ohgami und Threadgill diskutieren ausführlich verschiedene Möglichkeiten, wie es zu diesem faktisch unrichtigen Statement gekommen sein könnte.

Update 2: Wudang-Taijiquan und Shaolin-Stile

Für mich als Tai-Chi-Lehrer ist interessant, daß auch Ohgami Tai Chi unterrichtete. Er besuchte Chenjiagou, um dort mehr über die Taiji-Ursprünge zu lernen, die er offenbar im Shaolin-Kloster vermutete - ganz anders als das folkloristische "Wudang-Mantra" es reklamiert.

Teruo Kono - Schüler von Hironori Otsuka

Dr. Stephan Langhoff über Martial ArtsTeruo Konos berühmter Lehrmeister Hironori Otsuka hatte Samurai-Techniken des Shindo Yoshin Ryu Jujitsu Kempo mit dem Okinawa-Karate genial kombiniert und damit eine neue, einzigartige Karate-Stilart gegründet. Als jahrzehntelanger Schüler von Teruo Kono habe ich eine enge Beziehung zu dessen Lehrmeister Otsuka. In seinen Werken finde ich vieles, was Bezüge hat zu chinesischen Übesystemen. Dies gilt beispielsweise für Historie, Körperstruktur, Körper-Geist-Einheit, Techniken und Strategien.

Noboru Suzuki Wado Ryu Karate demonstriert Shindo Yoshin Ryu JujutsuAuf den Lehrgängen von Teruo Kono waren außer Shuzo Imai auch andere japanische Wado-Meister dabei. Hier sieht man Noboru Suzuki, der auf dem Lehrgang in Bremen 1989 vielfältige Partner-Übungen demonstrierte, die mich heute sehr an Shindo Yoshin Ryu Jujutsu erinnern. Obwohl ich damals schon 20 Jahre Wadoka war, wußte ich über Jujutsu sehr wenig. Suzuki Sensei (8. Dan Wado-Ryu) war ein direkter Schüler von Hironori Otsuka und betreibt auch Daito Ryu Jujutsu. Ob Suzuki Sensei auch mit dem Gründer der TSYR-Nebenlinie Yukiyoshi Takamura in Verbindung stand, weiß ich nicht. Heute forsche ich an Unterschieden und Gemeinsamkeiten mit den Tai Chi Prinzipien: Digital Research Shindo Yoshin Ryu / Internal Power / Martial Arts Internals. Quelle: Tai Chi Qigong Verband Ausbildung Hamburg.

Über Kono Sensei habe ich auch zahlreiche andere japanische Karate-Meister kennengelernt, die Schüler von Otsuka Sensei waren. Siehe auch http://www.wado-ryu.jp/.

Aikido

Erst kürzlich erfuhr ich von Otsukas enger Freundschaft zu Morihei Ueshiba, dem Gründer des Aikido. Die beiden berühmten Meister standen sich innerlich offenbar sehr nahe, hinsichtlich ihrer Weltsicht und ihrer Überzeugungen. Was sie in besonderem Maße verband, waren offensichtlich die Ideen zu Frieden und Harmonie. Quelle: Shindo Yoshin Ryu, T. Threadgill, Nairiki.

 

Otsukas Buch "Wado Ryu Karate". Review folgt

Medien / Presse
Tai Chi Master: Yang Zhenduo

 

Großmeister aus Asien unterrichten Dr. Langhoff

 

Tai Chi Master: Fu Shengyuan

 

Tai-Chi-Meister Fu Zhongwen

 

Chinesische Großmeister unterrichten Dr. Langhoff

 

Taiji-Qigong Meister aus China

Familien-Clans chinesischer Taiji-Qigong-Meister, Lineage, Genealogie/ Stammbäume.